Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Diakonie und Seelsorge

Die Kreissynode wählte ihn im November 2017 einstimmig zum Diakonie-Beauftragten, mit dem anderen Bein stand er da schon lange fest in der Seelsorge: Hans-Joachim Fentz ist seit kurzem zuständig für Diakonie und Seelsorge im Kirchenkreis Steglitz.

Diakonie gehört zum Kerngeschäft von Kirchengemeinden. Als Kreisdiakoniebeauftragter fördert Hans-Joachim Fentz aber insbesondere die Verbindung zwischen den Kirchengemeinden und dem Diakonischen Werk, er begleitet Projekte und Kooperationen. Darüber hinaus arbeitet er als Mitglied im Vorstand des Diakonischen Werks Steglitz und Teltow-Zehlendorf mit.
Während der wöchentlichen LAIB & SEELE Ausgabe ist er außerdem als Seelsorger in der Lankwitzer Dreifaltigkeitskirche tätig.

Über mehrere Jahre hat sich der studierte Theologe und Sozialpädagoge in klinischer Seelsorge qualifiziert. Dies war die Voraussetzung für seinen Dienst im katholischen Krankenhaus St. Marien, den er schon lange versieht. Neu ist seine Tätigkeit in der Altenpflegeheimseelsorge in Zusammenarbeit mit Pfarrerin Susanne Peters-Streu. Daneben wird der 58-Jährige im April als Prädikant, das heißt als ehrenamtlicher Geistlicher, in die Lichterfelder Johann-Sebastian-Bach-Kirchengemeinde eingeführt. Dort wird er regelmäßig Gottesdienste halten.

Hans-Joachim Fentz ist in Neustadt an der Weinstraße aufgewachsen. Er studierte Theologie in Berlin und Tübingen, später Sozialarbeit und Sozialpädagogik. Vielen bekannt als der "Hajo", war er über 20 Jahre in der Arbeit mit Jugendlichen des Kirchenkreises Steglitz tätig. Neben seiner kirchlichen Tätigkeit hat er immer auch beruflich und ehrenamtlich in der Jugendhilfe und als Schöffe gearbeitet.

 

 

 

Letzte Änderung am: 15.06.2018