Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
Print

Kirchengemeinde Südende im Pfarrsprengel Steglitz-Nord

 

Musisch, kreativ – und überschaubar

In die Ruinenmauern der 1944 zerstörten früheren Südender Kirche wurde 1956-58 die schlichte Nachkriegskirche hineingebaut. Ihr heller Innenraum ist für unterschiedlichste Nutzungen durch alle Generationen offen.

Hinter der Kirche liegt eins der vier öffentlich begehbaren Labyrinthe Berlins mit einem ungefähr 120 Meter langen Weg in sieben Umgängen.

Zur überschaubaren Gemeinde – im Winkel der Ortsteile Steglitz, Lankwitz und Mariendorf gelegen – gehört ein knappes Drittel der etwa 6.000 in Südende lebenden Menschen. Zur benachbarten Lukas-Gemeinde besteht eine enge Verbindung durch gemeinsame Mitarbeitende und gemeinsame Angebote. Die Zusammenarbeit mit den übrigen Gemeinden im Pfarrsprengel bringt Bewegung und Anregungen und bietet neue Möglichkeiten nach innen und außen.

Musik, Theater …

Wichtig ist der Gemeinde die Musik. Kantor Markus Epp leistet intensive Chorarbeit, immer wieder in gemeinsamen großen Projekten mit den Chören der Nachbargemeinden Lukas und Markus, und lädt mit den Südender Soireen rund ums Jahr zu Konzerten instrumentaler und vokaler Kammermusik ein.

Die Theatergruppe Spotlight bietet seit zweieinhalb Jahrzehnten immer neuen Jugendlichen und jungen Erwachsenen Raum zur kreativen Entfaltung. Jährlich kommt wenigstens ein großes Stück in sechs Aufführungen auf die Kirchenbühne.

… viele Kinder …

Für die Kinder gibt es Angebote in mehreren Gruppen und vielfältige übers Jahr verteilte Projekttage. Dafür sorgt die Gemeindepädagogin Silvia Schnoor zusammen mit einem großen Kreis von engagierten Ehrenamtlichen.

Zur Gemeinde gehört eine große, 130 Kindern Platz bietende Kita. Mit ihr gibt es eine enge Zusammenarbeit, gemeinsame Feste und bunte Familiengottesdienste.

… ältere und alte Menschen

Die ältere Generation trifft sich zu Gymnastikrunden in der Kirche, zu wöchentlichen Spielrunden, zu Geburtstagkaffees und Tagesausflügen.

Für alle

ist die Südender Kirche ein heimatlich-vertrauter Ort. Im fröhlichen Adventsbasar rund ums offene Feuer vor der Kirche feiern wir das in jedem Jahr neu.