Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Fotos: Klaus Böse

Unerschrocken sein

Am Freitag, dem 11. Januar war das Paulus-Zentrum Treffpunkt von Menschen aus Kirche und Gesellschaft in Steglitz. Der Ev. Kirchenkreis Steglitz hatte zum jährlichen Empfang für Multiplikatoren aus den Gemeinden und Einrichtungen sowie aus Politik und Vereinen eingeladen.

"Wir leben in Zeiten, die unser unbeirrtes ausdauerndes Dranbleiben brauchen, und manchmal auch unser unerschrockenes beherztes Engagement". Seine Eröffnungsrede begann Superintendent Thomas Seibt mit einem Blick auf die Situation im Winter 1948/1949. Damals wurde die Evangelische Schule Steglitz zunächst ohne Genehmigung, aber mit hohem Engagement und 72 Kindern unter widrigen Umständen gegründet. Zwar sei die Zeit heute kaum mit den Umständen 1948 zu vergleichen, sie sei aber dennoch unübersichtlich und persönlich herausfordernd.

Unrecht beim Namen nennen und ihm entgegentreten. Konstruktiven Streit einüben und fördern. Versöhnung und Gerechtigkeit voranbringen. Darum ginge es im Großen und im Kleinen, im politisch-gesellschaftlichen Zusammenspiel ebenso wie im alltäglichen Miteinander, sagte Seibt mit Blick auf die hochaktuelle Jahreslosung "Suche Frieden und jage ihm nach".

"Wir sind bunt. Wir sind viele. Wir gehören zusammen. Wie gut! Und wie verheißungsvoll am Beginn dieses neuen Jahres, das unseren ganzen Einsatz fordern wird, unerschrocken und dem Frieden nachjagend", schloss er.

Der Potsdamer Schauspieler Hans-Jochen Röhrig und die Akkordeonistin Heide Steger verzauberten anschließend das Publikum mit Texten von Hanns Dieter Hüsch und anmutiger Musik.

Ein gemeinsamer Abschluss im Lichthof des Paulus-Zentrums unter Begleitung einer Steglitzer Bläsergruppe rundete den Begegnungsabend ab.

 

Letzte Änderung am: 15.01.2019