Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Schutzmasken kaufen und Geflüchtete in Griechenland unterstützen

14.05.2020

Geflüchtete in Berlin nähen, Erlöse gehen an ökumenische Nähwerkstatt in Thessaloniki

Unterstützung für Naomi Thessaloniki

Ein Ehrenamtsteam, das in engem Kontakt mit der ökumenischen Nähwerkstatt für Geflüchtete Naomi Thessaloniki steht, leitet in Berlin Geflüchtete zum Nähen von Schutzmasken an. Mit dem Erlös von 7 Euro pro Maske wird die Nähwerkstatt in Griechenland unterstützt und die Berliner Näherinnen erhalten eine Aufwandsentschädigung für ihre Arbeit.

Mit einer Mindestabnahmemenge von fünf Masken können Sie diese Aktion unterstützen. Schreiben Sie dazu eine Mail an die Koordinatorin Frau Lübbeke-Bauer e.luebbeke-bauer(at)t-online.de und nennen Sie Ihre Postadresse und die Anzahl der gewünschten Masken. Sie erhalten die Masken auf dem Postweg zusammen mit der Kontonummer zur Überweisung.

Die Vision von Naomi Thessaloniki

Wir Naomi GesellschafterInnen wollen einen Beitrag leisten zum Frieden unter den Menschen. Flüchtlinge sollen als Menschen willkommen geheißen werden. Wir wollen ihnen auf Augenhöhe begegnen und mit Frauen und Männern sowie Kindern ins Gespräch kommen, Geschichten austauschen und unsere Hoffnungen verbreiten. Kein Mensch soll in der Fremde ohne Versorgung und Auskommen bleiben; kein Mensch soll ohne Freunde und Freundinnen bleiben. Wir nehmen die Not der anderen zur Kenntnis  und stehen ihnen bei, damit sie ihr Leben meistern und zuversichtlich in die Zukunft schauen können. Frauen sollen gefördert werden und es sollen ihnen sichere Räume geboten werden.  Kinder sollen beschützt und gefördert werden, ihre Talente wollen wir entwickeln und ihnen Raum für ihre Entfaltung geben. Unsere kulturellen Verschiedenheiten sind ein Reichtum und verschiedene religiöse Prägungen eine Erweiterung unserer eigenen Welt. Kriege als Ursachen von Flucht und Hunger verurteilen wir.

Weiterführende Links zu diesem Thema

Flyer_Schutzmasken.pdf, PDF(1,03 MB)