Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Nicht nur geben, sondern auch erhalten

Ehrenamtliche Unterstützung für geflüchtete Menschen gesucht

Christiane Kehl ist Beauftragte für Migration und Integration im Kirchenkreis Steglitz. Sie macht darauf aufmerksam, dass fortlaufend weitere Menschen Berlin erreichen, die Begleitung in ihren Alltag benötigen.

2015 flohen etwa 900.000 Menschen vor allem aus dem Kriegsgebiet Syrien nach Deutschland und wurden hier auf die Bundesländer verteilt. In Berlin leben die meisten von ihnen noch beengt in Flüchtlingsunterkünften und teilen sich dort Küchen und Sanitäreinrichtungen, obwohl sie schon lange ein Recht auf eine eigene Wohnung haben. Organisationen helfen bei der Wohnungssuche, mit minimalem Erfolg. So müssen sich die Geflüchteten arrangieren mit der Enge, Lautstärke, dem begrenzten WLAN und den überhitzten Wohncontainern im Sommer.

Die Corona-Zeit hat diese Wohnsituation noch schwieriger gemacht. Trotzdem haben viele inzwischen gut Deutsch gelernt, eine Berufsausbildung begonnen oder schon abgeschlossen. Weg vom Jobcenter und hin zum eigenen Einkommen ist ein erhebendes Gefühl! Mit eisernem Willen sind sie nicht nur geflohen, sondern bauen sich hier ein neues Leben auf. An ihrer Seite standen und stehen viele Ehrenamtliche, die sie begleiten und ihnen Integration ermöglichen. Die wenigen Sozialarbeitenden in den Unterkünften schaffen das allein nicht.

Jedes Jahr kommen weitere Geflüchtete hinzu – 2021 waren es in Berlin etwa 10.000. Die Unterkunftsplätze sind knapp. Trotzdem werden die Neuankommenden aufgenommen, unter anderem Ortskräfte aus Afghanistan, die nach der Regimeübernahme der Taliban noch ausgeflogen werden konnten.

Wohnungen vermieten können nur die wenigsten von uns. Was wir aber können, ist unsere ehrenamtliche Begleitung und Unterstützung anbieten. Gemeinsam Freizeitangebote nutzen, bei Hausaufgaben helfen, zu Behörden begleiten, miteinander sprechen, um Deutschkenntnisse zu verbessern und vieles mehr ist dringend gefragt. Sie können das im Tandem tun oder in einer Gruppe und haben mit den Ehrenamtsbeauftragten der Unterkünfte und mir als Mitarbeiterin im Kirchenkreis immer Ansprechpersonen. Die Corona-Regeln werden dabei beachtet. Und Sie werden nicht nur geben, sondern auch bekommen: Dankbarkeit, Informationen über die Herkunftsländer, musikalische und kulinarische Spezialitäten und vieles mehr.

Ich freue mich sehr auf Ihre Nachricht und werde mit Ihnen zusammen dann eine passende Aufgabe finden!

Christiane Kehl
Beauftragte für Migration und Integration im Kirchenkreis Steglitz
Mobil 0157 80 899 699
integration(at)kirchenkreis-steglitz.de