Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Menschen Sicherheit und Vertrauen zurückgeben

Bezirksbürgermeisterin Maren Schellenberg auf Besuch im Paulus-Zentrum

Am Freitag, dem 15. Juli 2022 wurde Bezirksbürgermeisterin Maren Schellenberg im Paulus-Zentrum von Superintendent Thomas Seibt zu einem ersten Kennenlernen begrüßt. Ebenfalls dabei waren Mitarbeitende des Kirchenkreises Steglitz und des Diakonischen Werkes Steglitz und Teltow-Zehlendorf.

Zum Auftakt des Treffens im Lichthof des Paulus-Zentrums präsentierte Ulrike Bott einen visuellen Rundgang durch den Kirchenkreis mit Zahlen und Fakten zur Evangelischen Kirche in Steglitz. Im anschließenden Gespräch führte Kita-Fachberaterin Anna Bökenkamp in die Arbeit der 18 evangelischen Kindertagesstätten ein. Neben dem Fachkräftemangel kam auch die Förderung der Integrationskinder zur Sprache. Sie hoffe, dass die Unterstützung durch Logopädie oder Ergotherapie erhalten bliebe, sagte sie.

Christiane Kehl, Beauftragte für Migration und Integration, informierte über die Situation der Geflüchteten, die Vernetzung mit dem Willkommensbündnis und das Engagement der Steglitzer Kirchengemeinden.

Die Bereichsleiterin für Soziale Hilfen im Diakonischen Werk, Laura Stradt, gab einen Überblick über die Projekte, die häufig einer Mischfinanzierung von Bundes- und Landesmitteln und weiteren Förderungen unterliegen. Über die gute Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden sagte sie, dass die sozialpädagogische Arbeit des Diakonischen Werks dort ansetze, wo die gemeindepädagogische Arbeit ende.

Frauke Paschko, zuständig für Geschäftsführung und Organisationsentwicklung, sprach über den Stand bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes und über die energetische Ertüchtigung von Gebäuden.

Gegen Ende des Treffens war noch Zeit für einige Fragen an die Bezirksbürgermeisterin. Eine davon war zum Beispiel die nach den Themen, die ihr aktuell - abgesehen von Corona - am wichtigsten erschienen. „Gemeinsam mit anderen Akteuren wie der Kirche, den Menschen wieder Mut, Sicherheit und Vertrauen vermitteln“, sagte Maren Schellenberg. Darüber hinaus die energetische Sanierung von Gebäuden und die Schulsanierungen, ergänzte sie.

ubo