Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint

Männer in Kitas

26.02.2019

Geraten männliche Erzieher unter Generalverdacht?

Am 26. Februar beginnt eine vierteilige Fortbildungsreihe für männliche pädagogische Fachkräfte der evangelischen Kitas in Steglitz-Zehlendorf. 21 Erzieher aus 31 Kitas hatten im letzten Jahr erstmalig an der Fortbildung teilgenommen. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv und der Wunsch nach weiteren Schulungen dieser Art wurde geäußert. 

„Mehr Männer in Kitas ist nicht nur gesellschaftspolitisch, sondern auch aus Sicht der Praxis gewollt, sagt Tim Wersig, Referent vom Kinderschutz-Zentrum Berlin. Gleichzeitig fühlten sich insbesondere männliche Erzieher einem Generalverdacht ausgesetzt. Dies führe zu Unsicherheiten und hätte Einfluss auf die Beziehungsarbeit sowie auf das pädagogische Handeln, ergänzt Wersig. Ziel der Fortbildungsreihe ist daher die Reflexion des eigenen Handelns, Möglichkeiten des Umgangs mit dem Thema Generalverdacht und der Erfahrungsaustausch.

Das Kinderschutz-Zentrum Berlin e.V. ist Kooperationspartner der evangelischen Kitas in Steglitz-Zehlendorf zur Wahrnehmung des Schutzauftrags bei Kindeswohlgefährdung. Die Kita-Fachberatung des Evangelischen Kirchenkreises Steglitz hat Tim Wersig für diese Schulung engagiert. Die Schulungstermine finden im Paulus-Zentrum am Hindenburgdamm statt.