Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Fotos: Klaus Böse


Kirchenkreis Steglitz lud zum Jahresempfang

In Anspielung auf das Kirchentagsmotto "Du siehst mich" bat der Kirchenkreis Steglitz Vertreterinnen und Vertreter gesellschaftlicher und kirchlicher Einrichtungen zu seinem jährlichen Empfang. Unter der Überschrift "Einander im Blick behalten" traf man sich am Freitag, dem 13. Januar 2017 zu Begegnung und Gespräch im Paulus-Zentrum am Hindenburgdamm.

"Einander im Blick behalten. Kontakt aufnehmen. Begegnung ermöglichen. Menschlich sein": In seiner Eröffnungsrede betonte Superintendent Thomas Seibt, dass das neue Jahr allen Beteiligten einen klaren Blick und unzweideutiges Handeln abverlange. Darüber hinaus ermöglichten aber der Deutsche Evangelische Kirchentag im Mai sowie das bereits angebrochene Jubiläumsjahr besondere Chancen der Besinnung und Orientierung: "Reformation in unserer Gesellschaft, in unserer Stadt und ganz direkt im konkreten Lebens- und Verantwortungsbereich, in den jede und jeder von uns gestellt ist", sagte Seibt.

Elisabeth Schaller und Simone Merkel schufen anschließend eine dichte Atmosphäre unter den rund 150 Gästen, indem sie biblische Geschichten zum Thema "Sehen und Gesehen werden" frei erzählten. Musikalisch begleitet von Manfred Sperling mit dem außergewöhnlichen Klang seines Instrumentes Hang hörte das Publikum gebannt zu.

Ein gemeinsamer Abschluss im Lichthof des Paulus-Zentrums unter Begleitung von Steglitzer Bläsern rundete den Begegnungsabend ab.