Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Ein Inspektor kommt


Krimi auf der Bühne

Am Freitag, den 24. November um 20 Uhr und am Sonnabend, den 25. November um 15 Uhr führen DIE BÜHNENTALER, traditionsreiche Theatergruppe der Ev. Lukas-Kirchengemeinde, ein Stück des britischen Schriftstellers John B. Priestley auf. Tatort ist das Gemeindehaus in der Friedrichsruher Straße 1–2, 12169 Berlin, der Einritt ist frei:

Brumley, eine Industriestadt irgendwo in Großbritannien – 1912. Die Familie Birling gehört zur besseren Gesellschaft: Arthur, wohlhabender Fabrikbesitzer und »Selfmademan« hat Aussichten, in den – wenn auch niedrigen – Adelsstand erhoben zu werden. Seine Frau Sybil steht einer Wohltätigkeitsorganisation vor, die insbesondere jungen Mädchen in aussichtslosen Lebenslagen zur Seite steht. Eric, beider Sohn, genießt zwar noch das Leben in vollen Zügen, aber Tochter Sheila hat sich glücklicherweise gerade standesgemäß mit Gerald Croft – einem Mann aus gutem Hause und Sohn von Birlings Konkurrenten – verlobt. Diese Verbindung soll im kleinen Kreise gefeiert werden.

Es könnte also ein netter und schöner Abend für Familie Birling werden, als Arthurs Verlobungsrede durch einen unangemeldeten Besucher unterbrochen wird: Inspektor Goole. Der undurchsichtige Polizist ermittelt im Fall Eva Smith. Er beginnt Fragen zu stellen, denn die ehemalige Angestellte der Birlings hat aus unerklärlichen Gründen Selbstmord begangen. Zunächst fühlt sich keiner der Befragten dafür in irgendeiner Weise verantwortlich, doch der Inspektor konfrontiert die Gesellschaft beharrlich mit Fakten und stellt Zusammenhänge her, die alle Beteiligten plötzlich in den Fall verwickeln …

Lassen Sie sich überraschen, welche Aktualität das 1945 uraufgeführte – sowohl 1954 als auch 1982 verfilmte – Stück heute noch hat.

Letzte Änderung am: 08.11.2017